Das sind die aktuellen Fliesendesigns aus Italien
23.01.2017

treverk_esterno_MJS8_MJT6_ 021

Fliesen zählen zu den beständigsten Materialien und gerade durch diese Eigenschaft punkten sie im Außenbereich. Zudem sind sie gegen Flecken unempfindlich und deshalb ganz einfach zu pflegen. Die starken Fliesen  für den Außenbereich sind sehr robust, hitze- und kältebeständig.

„Keramik ist ein toller Wärmespeicher, der die Sonnenstrahlen sozusagen für den Abend aufbewahrt. Gerade die dicken Fliesen, die Natursteinen nachgebildet sind, sind im Außenbereich stark nachgefragt und im Begriff, ihren Siegeszug in Österreich anzutreten“, erläutert Gerhard Reiter, Werbevereins-Obmann des Österreichischen Fliesenverbandes.

Licht- und witterungsbeständig

Im Außenbereich kann die Fliese gegenüber Steinböden und Holz mit noch mehr Vorteilen punkten. Die Fliese ist lichtbeständig, die Farben bleiben über Jahre hinweg wie am ersten Tag. Ein weiteres Plus geht an die Fliese als Grillplatz. Geht eine glühende Kohle mal daneben, bleibt die Fliese unbeeindruckt. Sie wird bei über 1.000 Grad gebrannt und ist somit für heißes „Gut“ bestens gerüstet. Keramik ist ebenso formbeständig und verwittert nicht.

Die Fliese ist ein Chamäleon

Nahezu jede Optik kann dank neuester Technologien nachgebildet werden. Wünscht man sich eine Holzoberfläche, kein Problem, die Fliese sieht Holz täuschend ähnlich ohne die vielen Nachteile dieses Werkstoffes gleich mitzuliefern. Die meisten Fliesen, die in Österreich eingesetzt werden, kommen aus Italien, daher punkten Fliesen auch mit hohen ästhetischen Ansprüchen. „Wer bei der Fliese nur an die Nassräume denkt, dem entgeht viel an Designkomponenten. Uns freut es besonders, dass die Fliese auch in allen anderen Räumen und im Außenbereich vermehrt an Bedeutung gewinnt,“ blickt Gerhard Reiter, Werbevereins-Obmann des Österreichischen Fliesenverbandes, optimistisch in die Zukunft.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.